Kosten

Mit einer halben Kassenniederlassung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, tiefenpsychologisch fundiert, habe ich für Kassenpatienten ein begrenztes Kontingent zur Verfügung. Über die gesetzliche Krankenkasse kann ich bei freien Therapieplätzen, in der Regel 30 Std. problemlos abrechnen.

 

Weiter habe ich eine Privatpraxis für Psychotherapie und ganzheitliche Medizin. Das bedeutet, dass ich die Rechnungen für unsere Sitzungen, Behandlungen und Beratungen direkt an Sie stelle. Wenn Sie in einer privaten Krankenversicherung sind oder Beihilfe haben, können Sie die Rechnungen dort zur Erstattung einreichen.

Die Modalitäten der Kostenübernahme sind jedoch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Am besten erfragen Sie diese direkt bei Ihrem Kostenträger und lassen sich entsprechende Antragsformulare zukommen.

In jedem Fall haben Sie, wie bei der gesetzlichen Krankenversicherung,  Anspruch auf 5 Therapiestunden (sogenannte „probatorische Sitzungen“) die von Beihilfe und Kasse übernommen werden, ohne dass ein Antrag gestellt werden muss.

In dieser Zeit können Sie mich und meine Arbeitsweise kennenlernen und herausfinden, ob eine Zusammenarbeit für Sie hilfreich wäre. Der Erfolg einer Psychotherapie hängt viel davon ab, ob eine ausreichend gute „Chemie“ und eine gemeinsame Ausrichtung zwischen Therapeut und Klient entsteht. Wenn wir beide zu der Entscheidung kommen, dass eine Zusammenarbeit fruchtbar wäre, wird der Antrag bei der Kasse bzw. Beihilfe gestellt.

 

Selbstzahler/ Probestunde

Sie können die Kosten für die Therapiestunden auch als Selbstzahler übernehmen. Dafür biete ich Ihnen eine kostenlose Probestunde an, die sie bei weiteren Therapiestunden bezahlen müssen.

Mein Honorar für Selbstzahler mit der tiefenpsychologische Psychotherapie wird durch die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) festgelegt, mit 92,50 €  a 50 Minuten. Andere Methoden, die nicht in einer tiefenpsychologischen Psychotherapie integriert sind, rechne ich ebenfalls mit 92,50 € ab. Akupunktur bspw. rechne ich privat nach der GOÄ mit 25 oder 45 Euro ab.

Bei finanziellen Engpässen kontaktieren Sie mich einfach, ich habe einige Plätze zu vergünstigten Konditionen für Geringverdiener eingerichtet.

Und in Covid-19 Zeiten: Ich biete Psychotherapie auch Online oder über das Telefon an. Ich bin selbst überrascht, wie gut die Prozesse laufen. Dabei ist es hilfreich, sich mindestens einmal persönlich kennengelernt zu haben. 

Gruppe mit Stressbewältigung für Achtsamkeit und tiefenpsychologischen Elementen: 

10 Doppelstunden a 100 min nach GOÄ für 462,50 Euro. 

Paartherapie:

Eine Paartherapie wird von Krankenkassen und Beihilfe leider nicht erstattet. Das bedeutet, dass sie diese Sitzungen selbst zahlen müssen. Der Satz beträgt 110 € für 60 Minuten und 150 € für 90 Minuten. 

            Vorteile als Selbstzahler

  1. In aller Regel erhalten Hilfesuchende als Selbstzahler sofort einen Therapieplatz, da sie bspw. nicht auf ein Gutachten für die Bewilligung der Kostenerstattung durch die Gesetzliche Krankenkasse warten müssen.
  2. Freie Methodenwahl: Den Hilfesuchenden stehen hierbei deutlich mehr Methoden für eine psychotherapeutische Behandlung zur Verfügung als die von den Gesetzlichen Krankenkassen bezahlten Verfahren. Hier empfehlen wir, schon vor Therapiebeginn auf die Wirksamkeit einer Methode hinsichtlich der zu behandelnden Störung zu achten.
  3. Freie Wahl der Dauer der einzelnen Therapiesitzungen, die nicht auf 50 Minuten beschränkt sein muss, sondern auch 75 oder 90 Minuten dauern kann, sowie die Anzahl und Häufigkeit der Therapiesitzungen. Der Klient alleine bestimmt also wie lange die Therapie dauert und wie intensiv diese sein soll.
  4. Der Start in eine Therapie wird nicht durch Bürokratie und Verwaltungsaufwand für die Beantragung einer Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse erschwert.
  5. Wenn die Therapie selbst bezahlt wird erfährt die Krankenkasse nichts davon. Es erfolgt keine Diagnosehinterlegung bei einer Kasse. Das wiederum kann Vorteile beim Abschluss von anderen Versicherungen haben.
  6. Die Kosten für Selbstzahler sind als außergewöhnliche Behandlungen auch steuerlich absetzbar. 

  "Falls Du glaubst dass Du zu klein bist um etwas zu bewirken, dann versuch mal zu schlafen wenn eine Mücke im Raum ist."      Dalai Lama